Irland die Grüne Insel 2019

Beitragsseiten

 

Freitag 10.05.2019, Westport - Galway

Nach einem guten Frühstück, packten wir erneut die Motorräder auf und wir starteten in Richtung Gallway. Das Land veränderte sich auch bei dieser Etappe.

Am Vormittag ging es durch das Doolouch Valley. Wir machten Halt am Stein der Opfer der „Doolough Tragedy“ die sich 1849 ereignete. Bei der viele Menschen Ihren Tod fanden.

Weiter ging es an die Küste, zum Strand bei Claddaghduf an den Strand zur Überfahrt auf Omey Island.

Hier ist zu Zeiten der Ebbe eine Route über den Sandstrand nach Omey Island möglich. Berühmt ist der Strand durch die jährlich stattfindenden Pferderennen. An dem Tag wird in der Frühe bei Ebbe die Rennbahn aufgebaut und nach Schluss vor Eintreffen der Flut alles wieder abgebaut.

Bei unsrem Besuch war leider kein Rennen, aber die Einheimischen sind mit PKW, SUV und Traktor nach Omey Island gefahren. Ein Tracktorfahrer wollte mich sogar mitnehmen!

Nach einer Pause setzten wir unseren Weg fort. Über eine auf der der Wind wie verrückt pfiff ging es dann weiter nach Südosten.

Die Landschaft war nun durchsetzt mit vielen kleinen Seen und immer wieder Felsen und Büschen. Am Straßenrand lud ein kleines Hotel namens Ardagh Hotel zu einem Kaffee ein. Zu unserer Überraschung brannte das Kaminfeuer und es ließ sich gut entspannen.

Danach ging es immer der Küstenline nach Galway ins Connacht Hotel, nach dem CheckIn und einem heißen Bad. Fuhren mit dem Taxi fuhren wir dann ins Stadtzentrum und suchten uns ein Restaurant.

Nach einem Stadtbummel suchten wir uns wieder ein Taxi und fuhren zurück ins Hotel. Den Abend beschlossen wir in der Hotelbar.

Abschlussfrage des Tages: „Gerd, wann frühstücken wir morgen?“

P.S.: Noch ein kleiner Nachtrag, ich hatte mit meiner Frau besprochen, das ich einen Teil der Wäsche mit der Post nach Hause schicken sollte. Damit wir nicht soviel rumschleppen müssen. Das Hotel war so freundlich das für mich zu erledigen. Ich bekam einen Karton und Klebeband und pakte es. auf deinem DIN A4 Zettel schrieb ich das dreckige Wäsche drin war und meine Adresse.

Meine Frau lachte sich krum als das Paket zu hause ankam, man hatte den zettel auf das paket geklebt und es mit Express nach hause gesandt, für 68 Euro! ;-)

Das war mir der Spass aber im nachhinein wert! Ich lache heute noch drüber als ich gesehen hab was das gekostet hat!

 Die Route unseres heutigen Tages: